8. Juni 2015

Die Erziehungshilfe München eröffnet Schutzhaus in der Heilmannstrasse in München

Die Erziehungshilfe München (EHM) eröffnet voraussichtlich im Sommer 2015 in der Heilmannstrasse 1 in München eine neue Jugendhilfeeinrichtung für minderjährige Flüchtlinge. Diese haben ihre Eltern auf der Flucht verloren oder mussten ohne Familienangehörige fliehen.

Wie sieht nun die Betreuung in der neuen Einrichtung, einem Schutzhaus für traumatisierte junge Flüchtlinge, genau aus?

Wir werden dort 12 bis 16 Jungen ab 14 Jahren, die ohne Begleitung Sorgeberechtigter aus o.g. Gründen auf der Flucht sind und Schutz suchen, betreuen. In der Heilmannstrasse 1 wohnen sie überwiegend in Doppelzimmern, es gibt Gemeinschaftsräume, eine Küche sowie funktionsgerechte Büro-, Besprechungs- und Nachtdiensträume. Die Betreuung und Gewährleistung der Aufsichtspflicht erfolgt rund um die Uhr an allen Werk-, Sonn- und Feiertagen durch qualifiziertes, pädagogisches Fachpersonal sowie regelmäßig durch eine Psychologin. Wir setzen auf Beziehung, deshalb hat jeder der Jugendlichen eine feste Bezugsperson.

Ziel der Betreuung und Unterstützung ist es, neben Schutz und Sicherheit pädagogisch-therapeutische Betreuung anzubieten, Orientierung bzgl. der Werte und Regeln in einer für die Flüchtlinge fremden Kultur und Ethik zu vermitteln, sowie Perspektiven zu entwickeln und Mut für die Zukunft zu stiften.

Die jungen Menschen erhalten Unterstützung bei der Alltagsbewältigung und sie werden über das Leben in Deutschland aufgeklärt, z.B. durch die Thematisierung der kulturellen Unterschiede wie z.B. Umgang mit Autoritäten und Behörden, Umgang mit der Nachbarschaft, Bedeutung von Demokratie u.v.m. Die Vermittlung von Normen, Werten und Regeln der deutschen Gesellschaft stehen im Focus der Betreuung. Sie erhalten jeden Tag Sprachunterricht, der im Haus oder einer anderen Einrichtung oder Schule außer Haus stattfindet.

Flankiert wird die pädagogische Betreuung durch gruppen- und einzeltherapeutische Angebote durch eine Psychologin sowie spezielle Therapeuten.

Die Aufenthaltsdauer im Haus beträgt im Durchschnitt ca. 1,5 Jahre.

Zur Eröffnung werden wir einen ‚Tag der offenen Tür‘ veranstalten, zu dem wir Sie heute schon herzlich einladen möchten, damit Sie uns und unsere Arbeit kennenlernen können. Den Termin werden wir hier Bekannt geben, sobald der Termin fest steht.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Infobrief zum Schutzhaus an der Heilmannstraße und unser Kurzkonzept.

Süddeutsche Zeitung vom 21.05.2015 – Willkommen im Villenviertel

Münchner Merkur vom 01.06.2015 – Eine Villa für Junge Flüchtlinge

Sie bringen Freude und Erfahrung sowie Kompetenz in interkultureller Arbeit mit? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung als soz. päd. Fachkraft m/w!

« Zurück