11. September 2017

Einkaufen und Gutes tun

amazon-smile

Das Online-Shopping erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Amazon als einer der führenden Portale stellt nun 0,5 % der Einkaufsumme sozialen Organisationen zur Verfügung. Ohne Mehraufwand oder Zusatzkosten für Kunden haben Sie die Möglichkeit, auch uns, den Verein für Sozialarbeit, zu unterstützen. Folgen Sie dazu einfach dem Link smile.amazon.de und verbinden Sie Ihre Einkäufe mit einer guten Tat – herzlichen Dank!

Eine genauere Erklärung finden Sie unter diesem Link.

21. Februar 2017

Die Europäische Janusz Korczak Akademie lädt herzlich ein zur Ausstellungseröffnung “Mein München”

youthbridge_muenchen

Fotografische Werke der Projektgruppe „Youthbridge München“

26. März 2017, 17 Uhr
Oskar-von-Miller-Gymnasium, Siegfriedstraße 22, 80803 München

Youthbridge München ist ein einzigartiges Münchner Pilotprojekt. Fünfzehn Jugendliche christlicher, muslimischer, ezidischer und jüdischer Abstammung, darunter gebürtige und eingewanderte, minderjährige und geflüchtete Münchner im Alter von 15 bis 18 Jahren präsentieren Weiterlesen

16. Januar 2017

Projekt: „Die Teilgeber“

Teilhabe und Teilgabe von Migranten und Flüchtlingen in Nachbarschaft und StadtteilLogo_Die Teilgeber aktuell

Die Herausforderung

Münchens Nachbarschaften werden durch die aktuelle Zuwanderung aus dem In- und Ausland bunter, vielfältiger und größer. Um die Integration und den sozialen Zusammenhalt  zu sichern fördert die LHM seit über 15 Jahren die quartierbezogene Bewohnerarbeit mit derzeit 39 Nachbarschaftstreffs.
Nachbarschaften werden als Kommunikations- und Unterstützungssystem wieder wichtiger. Sie spielen eine bedeutende Rolle bei der Integration, sozialräumlichen Verortung und sozialen Identitätsentwicklung von Menschen. Hier wird der Alltag bewältigt, finden sich die sozialen Netze, hier ist der Ort in dem man Anerkennung erfahren kann und in dem bürgerschaftliches Engagement wirkt.
Insbesondere das Engagement von Zugewanderten zeigt sich in Formen der gegenseitigen Hilfe und  nachbarschaftlichen Unterstützung und weniger im Rahmen von „organisiertem Freiwilligenengagement“. Entsprechend ist es wichtig dieses Engagement auch im Wohnumfeld bzw. der Nachbarschaft zu fördern.  Beteiligungsprozesse in der Nachbarschaft bieten außerdem gerade für Menschen ohne bürgerliche Ehrenrechte eine Möglichkeit, sich bei der Gestaltung des Gemeinwesens einzubringen. Weiterlesen